• So einfach erstellst du eine individuelle Karte deiner Reise

    Stepmap Karte Sri Lanka

    Wenn du reist, beschreitest du Wege, die du zuvor noch nicht gegangen bist. Du entdeckst neue Städte, Dörfer, Küsten, Wälder oder weite Ebenen. Die Route hast du dir schon vorher aufgezeichnet oder zumindest hast du eine Landkarte in der Tasche, damit du dich unterwegs gut orientieren kannst. Während du unterwegs bist, kannst du dich an viele Details, Namen und Gebiete erinnern. Doch diese Erinnerungen verblassen, sobald du wieder im Geschehen des Alltags zurück bist. Zum Glück hast du Fotos aufgenommen! Doch jedesmal hierzu den großen Faltplan herauszusuchen, um deine Reise sichtbar zu machen, ist ziemlich umständlich. Da wäre eine digitale Karte Gold wert! Eine Karte, die all die Orte und Gegenden veranschaulicht, die du gesehen hast.

    Ich habe unnötige Zeit verschenkt!

    Ehrlich gesagt, fand ich das Erstellen so einer Reisekarte bisher ziemlich aufwändig. Ich habe im Internet nach brauchbarem Material und Kartenschnipseln gesucht, aber nie wirklich das gefunden, was ich wollte. Mühsam hab ich die Städte mit Zahlen versehen und in einer Legende die Orte aufgezählt, in denen ich gewesen bin. Das größte Problem, was ich dabei hatte, dass viele Informationen in der Karte angezeigt wurden, die ich gar nicht brauchte: Städte, die ich nicht besucht habe, Straßenbezeichnungen oder Höhenmeter von Bergen, die ich nicht bestiegen habe. Ich wünschte mir eine „leere Karte“, in der nur das sichtbar ist, was wirklich relevant ist – nämlich die Infos zu meiner eigenen Reise. Neulich habe ich endlich ein Programm gefunden, dass alle meine Anforderungen erfüllt. Wenn du auch ein großer Fan von Reisekarten bin, dann kannst du dich freuen: Ich stelle dir das Tool heute nämlich vor!

    Endlich eine Lösung für Kartengestalten gefunden

    StepMap_LogoEs geht um den Anbieter „Stepmap“, der online ein Programm zur Kartengestaltung anbietet. Das ist auch schon der erste Vorteil: Du brauchst dir für eine „Stepmap“ keine Software installieren. Du gehst einfach auf www.stepmap.de und kannst sofort loslegen. Folgst du den einzelnen Schritten in der Anwendung, wirst du feststellen, wie einfach die Bedienung ist. Willst du wissen, was mich am meisten begeistert hat?

    1. Über die integrierte Suche kannst in deiner Karte die Orte automatisch positionieren lassen. Du kannst zudem
    2. alle Farben verändern und nach deinem Geschmack deine Karte mit Symbolen ergänzen.

    Veit Spiegelberg, einer der Gründer von stepmap, gibt außerdem die Rechtssicherheit als einen großen Vorteil an: „Wenn du bei uns eine Karte erwirbst, kannst du dir sicher sein, dass du sie auch verwenden darfst.“ So schützt man sich davor, irgendwann eine Abmahnung von einem Anwalt zu bekommen. Das kann schnell mal passieren, wenn man Kartenschnipsel aus dem Internet verwendet und damit Urheberschutzrechte verletzt.

    5 Schritte zu deiner individuellen Reisekarte

    Bist du bereit, deine eigene Karte zu erstellen? Dann legen wir mal los. Ich werde dir in den folgenden Schritten stepmap anhand einer Reiserouten-Karte meiner Sri Lanka-Reise erläutern.

    Du rufst als erstes www.stepmap.de auf und registrierst dich kostenlos. Danach gehst du auf die Übersichtsseite und startest mit
    „Neue Karte erstellen“

    Jetzt kannst du auswählen, ob du eine Überregionale Karte oder regionale Karte erstellen willst:

    • Überregionale Karte > Flug darstellen; Reiseroute in einem Land
    • Regionale Karte > Karte mit vielen Details zum Beispiel für eine Städtetour mit Sehenswürdigkeiten

    02_stepmap

    Meine Beispielkarte: Ich wähle „Überregionale Karte erstellen“

    Schritt 1 – Kartendesign wählen

    In Step 1 wählst du die Region der Weltkarte aus, die deine Karte später darstellen soll. Mit dem Mausrad kannst du die Größe des roten Auswahlrahmens verändern:

    03_stepmap

    Wähle deine Kartendarstellung:

    1. Flach
    2. Relief 1 (niedriger Zoom) sanfte Farben
    3. Relief 2 (hoher Zoom) kräftige Farben

    04_stepmap

    Die 2. Variante (Reflief 1) ist für meine Sri-Lanka-Karte nicht passend – die Karte ist verpixelt. Sie eignet sich zum Beispiel, einen ganzen Kontinent darzustellen. Für meine Beispielkarte: Ich wähle für die Kartendarstellung
    „Flach“

    Schritt 2 – Weitere Darstellungsoptionen

    In Step 2 kannst du dir einen Maßstab sowie eine Übersichtskarte (Ausschnitt aus der Weltkarte) anzeigen lassen. Die Übersichtskarte kannst du in Step 3 auf der Karte noch einmal verschieben.

    05_stepmap

    Meine Beispielkarte: Ich setze den Haken bei „Übersichtskarte“ und „Maßstab“. Die Farben belasse ich. Außerdem kannst du alle möglichen Farben der Grenzen, Land, Wasser etc. nach deinen Wünschen einfärben. In meinem Fall lasse ich die Farben wie vorgeschlagen.

    Schritt 3 – Punkte (Orte) und Icons setzen

    Nun kommt der spannende und sehr komfortable Teil bei stepmap: Du kannst jetzt die Orte einzeichnen und automatisch an der richtigen Stelle positionieren lassen. Klicke hierzu an einen beliebigen Ort in der Karte und gebe den Ortsnamen ein. Über
    „Punkt positionieren“

    gelangst du in das Auswahlfeld mit der Suchfunktion. Sobald du den Namen eingegeben hast und danach suchen lässt, kannst du den korrekten Ort auswählen und schwupps … der Punkt und die Ortsbezeichnung wandern an den korrekten Platz in der Karte.

    06_stepmap

     

     

     

     

     

    07_stepmap

    08_stepmap

    Damit der Ort gut lesbar ist, überprüfe die Position der Beschriftung (oben, unten, links, rechts, usw.), Schriftfarbe und -größe. Alles kannst du im Bereich neben der Karte anpassen. Selbst das Ortssymbol kannst du hier nachträglich ändern.

    Sobald du zwei Orte in die Karte eingezeichnet hast, kannst du diese mit einer Linie verbinden und damit deine Reiseroute sichtbar machen. Klicke hierzu einen Ort an und wähle in der Menübox „Punkt mit Linie verbinden“. Um die Richtung zu verdeutlichen, kannst du rechts neben der Karte Pfeile in verschiedenen Größen mit einzeichnen lassen. Hier lässt sich auch die Linienfarbe und der Linientyp verändern.

    09_stepmap

    10_stepmap

    Ich zeichne in meine Beispielkarte alle Orte ein und verbinde sie entsprechend meiner Reiseroute. Für die Verbindungslinien wähle Richtungspfeile und passe sie farblich an die Ortsbezeichnungen an. Bestimmte Orte färbe ich grün ein (Nationalparks), was gleichzeitig für eine bessere Orientierung sorgt.

    11_stepmap

    Einen Teil meiner Reise habe ich nicht mit dem Auto, sondern mit dem Zug zurück gelegt. Das möchte ich ebenfalls sichtbar machen und füge noch ein Symbol ein:

    13_stepmap

    14_stepmap

    Jetzt kannst du noch weitere Informationen einfügen, die für dich relevant sind. In meiner Beispielkarte füge ich die Hauptstadt „Colombo“ ein. Sie war nicht Teil der Reise, weshalb ich sie nicht mit der Route verbinde. Durch eine andere Formatierung (kursiv; unterstrichen) verdeutliche ich, dass es sich um die Hauptstadt handelt.

    Schritt 4 – Infos und Medien einfügen

    Falls du deine Karte online verwendest (zum Beispiel auf einer Webseite einbinden), kannst du sie für den Betrachter in Step 4 interaktiv gestalten. Hier kannst du die Orte mit weiteren Informationen versehen wie Beschreibungen, Videos oder Fotos. Auf dieser Seite findest du eine interaktive Beispielkarte von Costa Rica. Bei “ San José“ wurden Links und Fotos eingefügt.

    Schritt 5 – Karte Speichern

    Wir sind fast am Ziel! Gib deiner Karte in Step 5 einen Namen und sortiere sie entsprechend der Region ein. So findest du sie ganz leicht in deinem Benutzerbereich, kannst sie zu einen späteren Zeitpunkt weiterbearbeiten und einfach wieder aufrufen. Du kannst deine fertige Karte direkt herunterladen, auf eine andere Webseite oder in einem social media-Portal deiner Wahl veröffentlichten.

    Meine fertige Reiserouten-Karte:

    stepmap-karte-rundreise-sri-lanka-neu-1646061_NEU

    Verwendung & Preise

    Wenn du eine Karte von stepmap verwendest, musst du keine separate Quelle für die Karte angeben. Die kleinste Auflösung (320 x 320 px) kannst du dir kostenlos herunterladen. Die mittlere Auflösung (640 x 640 px) bekommst du für 0,99 €. 4,99 € bezahlst du, wenn du die Karte in einer wirklich großen Auflösung benötigst (2560 x 2560 px).

    Für meine Reise-Fotobücher verwende ich solche Reisekarten gerne als Einstiegsseite, sodass sich der Betrachter direkt anhand der Route orientieren kann. Die gute Nachricht für meine Kunden lautet an dieser Stelle: Auf Wunsch ergänze ich ab sofort dein Fotobuch mit einer ganz individuellen Karte deiner Reise.

    Weitere Informationen

    Hier findest du noch ein paar Links rund um stepmap, die dir nützlich sein könnten: www.stepmap.de

    Ausführliche Video-Anleitung: http://www.stepmap.de/hilfe/wie-funktioniert-stepmap

    Für eine Weiterempfehlung: Was ist Stepmap?


    Fazit

    Bist du ein Fan von Karten, die deine Reise zeigen? Du musst sie nicht (wie ich früher) mühsam zusammen basteln und letztlich doch nur eine ungenügende Karte mit unwichtigen Infos anschauen. Ich habe für mich stepmap entdeckt, schätze die Einfachheit und dass ich meine Karten komplett individualisieren kann. Hierfür ein paar Euro in die Hand zu nehmen sind mir die Funktionalität und die Rechtssicherheit alle Mal wehrt.

    Auch du kannst dir hoffentlich durch diesen Tipp die eine oder andere Stunde Zeit einsparen und stattdessen lieber die Füße hochlegen und mal wieder deine Urlaubsfotos genießen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

    Dein Kommentar ist herzlich willkommen! Wie hast du bisher deine Karten erstellt? Oder hast du wegen des Aufwands sogar die Finger davon gelassen? Berichte auch von deinen Erfahrungen mit stepmap oder alternativen Tools. Ich freue mich auf den Austausch mit dir!

    Viel Spaß beim Ausprobieren und wie immer: Schönes Fernweh!

    Deine

    Susanne Kumm Reise-Fotobücher

    PS: Wenn du keinen Newsletter mehr verpassen möchtest, kannst du dich oben rechts für alle künftigen Beiträge registrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*