• 8 Gute-Laune-Tipps für verregnete Urlaubstage

    8 Tipps Regenwetter im UrlaubEs ist Mittwochmorgen. Ich grabe mein Gesicht noch mal ganz tief ins Kopfkissen, denn heute hat der Wecker besonders früh geklingelt. Eine bekannte Stimme flüstert mir ins Ohr “Guten Mooorgen … aufstehen.” Während ich mich langsam aus dem Bett schraube, öffnet mein Mann das Fenster. Es ist grau draußen. Ich höre, wie riesengroße Regentropfen auf das Fensterbrett stürzen. Ich habe mir für heute schönes Wetter gewünscht, denn gleich packen wir das Auto und fahren nach Weinheim.

    Ein Gedanke huscht durch meinen Kopf Es ist doch immer alles einfacher, wenn die Sonne scheint! Immer wünschen wir uns schönes Wetter. Du auch? Dabei frage ich mich, ist es nicht schade, dass wir manche Stunden und Tage mehr genießen, nur weil die Sonne scheint? Umgekehrt, was wären wir, was wäre unsere Natur ohne Wind, ohne Regen oder Schnee und Eis?

    Ich bin der Meinung, dass jedes Wetter seine guten Seiten hat. Nehmen wir mein Beispiel von letztem Mittwoch. Nach dem Aufstehen habe ich mich geärgert, dass es regnet. Wir wollten das Auto packen, denn es war der erste Aufbautag für die Messe LebensArt in Weinheim. Die Messe findet nicht in einer Halle sondern in einzelnen Pagoden auf einem Freigelände statt. Ich sah uns schon im strömenden Regen mit all den Möbeln, Fotobüchern und Kisten rennen. Darauf hatte ich ja überhaupt keine Lust!

    Was soll ich sagen? Ja, es hat geregnet, als wir das Gelände am Waidsee betreten. Jetzt fragst du dich sicher, was denn nun toll daran ist, wenn es beim Messeaufbau regnet oder was ich an dem Tag gefrühstückt habe, dass ich mir solche Gedanken mache …

    Mein Trick lautet: Richte den Fokus auf das Positive! Wegen des Regens kamen einige Aussteller noch gar nicht zum Aufbau. Das Gelände war somit ziemlich leer und wir konnten mit dem Auto ganz nah an meinen Stand im Gemeinschaftszelt fahren. Überhaupt, die Zelte, die dort schon seit ein paar Tagen standen, wurden vom Regen noch mal richtig sauber geputzt. Im Messebüro trafen wir ein paar andere Aussteller auf ein Käffchen und wir knüpften erste Kontakte. Drei Dinge, die es es ohne den Regen nicht gegeben.

    Das Wetter am Mittwoch hat mir mal wieder gezeigt, dass es nicht darauf ankommt, was der Wettergott vor deiner veranstatlet. Es geht viel mehr darum, aus dem Tag oder der Zeit überhaupt etwas Schönes zu machen. Jede Situation hat ihre Schokoladenseite, auch wenn man für sie mal um zwei Ecken schauen darf.

    Meine 8 Tipps für verregte Urlaubstage

    Wenn du das nächste Mal auf einer Reise morgens aufwachst und du hörst es draußen schon so schön plätschern, dann spring aus dem Bett, schnapp dir einen Schirm (wenn du überhaupt einen brauchst), renne ohne Frühstück raus ins Freie und freu dich. Denn jetzt ist der ideale Zeitpunkt, folgende Dinge zu tun:

    Augen zu, Nase an

    Atme tief durch und entdecke den Ort, an dem du dich gerade befindest. Waldboden, Garküchen, Meeresbrise. Deine Nase wird Augen machen.

    Ölsardine – nein danke!

    Besuche genau die Orte, an dem sich für gewöhnlich die Menschen aneinanderdrängeln wie zum Startschuss des Sommerschlussverkaufs. Jetzt teilst du dir Plätze, Gärten oder Märkte mit ein paar wenigen Menschen und kannst zur Abwechslung auch mal was sehen.

    Erwecke das Kind in dir

    Du bist im Sommerurlaub? Prima. Dann zieh deine Schuhe aus, laufe barfuß durch den Regen oder hüpfe durch die größte Pfütze, die du finden kannst.

    Relax

    Genieße den Moment, wenn du von einem verregneten Spaziergang ins Hotel kommst, dir unter der Dusche das warme Wasser den Rücken hinunter läuft und dich danach in ein flauschiges Handtuch kuschelst. Den Rest des Tages legst du einfach mal die Füße hoch.

    Entdecke andere Uhrzeiten

    Manchmal ist es wie verhext und es regnet immer genau dann, wenn du die Straße vor dem Hotel betritt. Hast du wegen des Regens einen Tag im Museum oder deinem Bett verbracht, gehe einfach dann raus, wenn es nicht regnet. Nachts scheint die Sonne eh nicht.

    Geh hin, wo es warm ist

    Das wäre jetzt sicher eher was für die Winterurlauber unter uns: Wenn es draußen nasskalt ist, tankst du in einem Thermalbad oder bei ein paar Saunagängen wieder richtig auf.

    Neue Einblicke

    Geh ins Kino. Ja genau! Hast du schon mal einen Kinofilm in Landessprache gesehen – eine Sprache, die du nicht sprichst? Ziemlich sicher triffst du hier viele Einheimische und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, da macht sogar das Werbunggucken Spaß!

    Nimm´s, wie es kommt

    Ändern können wir das Wetter nicht. Also lass den Miesepeter im Hotel und mach das Beste aus dem Tag. Nach jedem Regen scheint irgendwann wieder die Sonne.  Und dann freust du dich umso mehr darüber!


    Fazit

    LebensArt 2015 WeinheimSonnenschein genieße ich mehr als Regen, keine Frage! Ich ärgere mich allerdings immer weniger über Schmuddelwetter. So gilt für mich auch im Urlaub: Mit der richtigen Kleidung und tollen Ideen für Regentage, kann ich jeden Tag mit guter Laune starten.

    So schön sah es dann irgendwann auf dem Messegelände aus: Ein wunderbarer Regenbogen breitete sich über dem Waidsee aus … einfach herrlich!

    Als ich abends vom Messeaufbau zurück kam, schrieb mir meine Freundin diese wundervollen Worte Wenn die Sonne im Herzen scheint, kann es draußen noch so regnen! Das ist wohl der beste Abschluss zum Thema Regenwetter …

    Jetzt interessiert mich natürlich: Was ist deine Strategie, wenn es regnet? Stellst du dich vor Reiseantritt drauf ein oder hast du ein Schlechtwetter-Programm? Teile deine Ideen, Erfahrungen oder auch witzige Geschichten mit mir. Schreibe hierfür einfach einen Kommentar unter diesen Artikel. So gibst du auch den anderen Lesern Anregungen.

    Mit Sonne im Herzen,
    deine

    Susanne Kumm

    PS: Wenn du keinen Newsletter mehr verpassen möchtest, kannst du dich oben rechts für alle künftigen Beiträge registrieren.

     

2 Antworten bisher.

  1. Eva Gehrke sagt:

    Hi liebe Susanne,

    Liebe Susanne,

    wie schön, bei dir so schnell was über die Lebensart vom vergangenen Wochenende gelesen zu haben.

    Schön, dass du mit dabei warst. Sabine und Andreas haben sich heute per Mail bei uns bedankt, dass sie neben dir stehen durften! Ist das nicht toll? Deine Ausstrahlung, deine tollen Fototipps für die Besucher waren Gold wert.

    Vielen Dank für deine tolle Präsentation und lieben Dank auch an Simon!

    Eva aus Weinheim

    • Susanne sagt:

      Liebe Eva,
      hab ganz lieben Dank für deine Nachricht! Ihr habt mit der LebensArt in Weinheim eine ganz tolle Verantstaltung auf die Beine gestellt. Wie toll, dass so viele Besucher dem Wetter trotzten und zum Handy-Fotokurs sogar mit auf die nachhe Wiese gekommen sind! Vielleicht sehen wir uns im kommenden Jahr wieder – gleiche Zeit, gleicher Ort und bitte genauso nette Standnachbarn 😉
      Herzliche Grüße,
      deine Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*