• Blogparade: Endlich Zeit finden!

    blogparade endich zeit findenGerade habe ich bei Google nach „Zeit finden“ gesucht. Die Suchmaschine wirft mir ganze 246.000.000 Ergebnisse aus. 246 Millionen Suchergebnisse! Hammer, oder? Als Vergleich: „Geld verdienen“ ist mit fast lächerlichen 14 Millionen und „Glücklich sein“ mit knapp 1,5 Millionen Einträgen vertreten. Warum ich das mache, fragst du dich? Ich wollte wissen, ob es lediglich mein Eindruck ist, dass viele unter chronischem Zeitmangel leiden oder ob da mehr dran ist.

    Du hast Recht, ich treffe hier die Annahme, dass die Anzahl der Suchergebnisse bei Google die Relevanz gesellschaftlicher Themen widerspiegeln. Genau so sehe ich das auch. Denn wenn das Thema „Zeit finden“ nicht wichtig wäre, gäbe es nicht so viele Webseiten bzw. Menschen, die hierzu etwas im Internet veröffentlichen.

    Immer wieder fragen mich Kunden, wie sie denn die Zeit finden, sich ihren Urlaubsfotos zu widmen. „Aussortieren, sortieren und organisieren ist zwar schön und gut, aber es gibt so viele andere, wichtige Dinge zu erledigen.“ Ja und ja, fällt mir da spontan als Antwort ein. Mehr möchte ich noch gar nicht vorweggreifen. Ich werde am 31. Mai einen eigenen Blogbeitrag zum Thema „Endlich Zeit finden“ veröffentlichen. Aber ganz ehrlich: Ich bin kein Zeitmanagement-, Motivations- oder Ziele-Profi. Daher brauche ich deine Unterstützung!

    Ich denke mir: Es gibt so viele professionelle Berater, Coaches und einfach Menschen, die zum Thema „Endlich Zeit finden“ etwas zu sagen haben. Daher wollte ich einen Gastbeitrag in meinem Blog veröffentlichen. Aber das Thema gibt viel mehr her. In meinem virtuellen Netzwerk ist so die Idee entstanden, die Blogparade „Endlich Zeit finden“ zu starten. Dich lade ich ganz herzlich dazu ein!


    Hier geht es zu meinem Blogparaden-Beitrag „Wie du mit 4 Superhelden endlich Zeit findest“


    Hier geht es zu meinem Resümee-Artikel und allen 32 veröffentlichten Blogartikeln.


     Welchen Nutzen bringt dir die Blogparade?

    Ganz kurz: Vernetzung. Neue Leser. Spaß. Kern einer Blogparade ist, dass in einer bestimmten Zeit (bei sind es ab heute vier Wochen) eine bunte Sammlung an Blogbeiträgen zu einem Thema entstehen. Unsere Blogleser finden aus den Artikeln neue Inspirationen. Außerdem werden sich über diese Blogparade die beteiligten Blogger vernetzen. Durch die gegenseitige Verlinkung erreichen wir neue Leser.

    Etwas für dich Ewigkeit: Alle Beiträge aus dieser Blogparade werden noch viele Jahre das Internet zum Thema „Endlich Zeit finden“ bereichern. Zudem möchte ich all meinen Bloglesern und Besuchern meiner Webseite eine Sammlung aller Blogbeiträge in Form eines e-books zur Verfügung stellen. Du kannst dieses e-book ebenfalls gerne verwenden, auf deiner Webseite veröffentlichen oder aktiv verbreiten.

    Ich persönlich starte diese Aktion, weil ich die Idee spannend finde und immer wieder gerne Neues ausprobiere. Mich interessiert es, wie du Zeit findest, wo du sie verlierst und wie du damit umgehst. Außerdem lerne ich gerne neue Menschen kennen. Ich denke, dass die Blogparade „Endlich Zeit finden“ eine Menge Spaß und Nutzen für alle Beteiligten bringt.

    Wie kannst du bei der Blogparade mitmachen?

    Jeder von uns geht anders mit der Zeit um und sammelt seine Erfahrungen. Genau um diese geht es: Die Sammlung der Beiträge wird ein bunter Strauß individueller Erfahrungen.

    Hast du einen eigenen Blog? Prima. Das heißt, du kannst während der Blogparade einen eigenen Artikel zum Thema „Endlich Zeit finden“ veröffentlichen. Hast du (noch) keinen eigenen Blog, kannst du mir deinen Beitrag per E-Mail schicken. Dann übernehme ich für dich die Veröffentlichung auf meiner Webseite.

    Zum Inhalt möchte ich dir gerne ein paar Dinge mit an die Hand geben: Schreibe über dich. Teile deine Ansichten und Erkenntnisse zum Thema „Zeit finden“. Es geht nicht um Definitionen oder Abhandlungen aus dem Lehrbuch „Zeitmanagement“. Wenn du über deine liebste Zeit-Methode schreibst, lass uns daran teilhaben, wie das in deinem Alltag aussieht. Okay?

    Die Leitfragen

    In deinem Blogartikel kannst du gerne zu diesen Leitfragen Bezug nehmen:

    – Wie bleibst du an etwas dran?

    – Wie motivierst du dich? > In Bezug auf etwas, was dir wichtig ist, was du dennoch scheust.

    – Wie gehst du mit „Aufschieberitis“ um?

    – Woran und wann merkst du, dass dir Zeit verloren geht? Und wie reagierst du darauf?

    – Wann planst du, wann tust du etwas spontan?

    – Wann nimmst du dir Zeit für etwas Bestimmtes?

    – Wie findest du endlich Zeit?

    Hinweis Da ich mich mit Reise-Fotobüchern im Kreise der Reisefotografie bewege, kannst du gerne ganz konkret Bezug zum Thema Urlaubsfotos nehmen:

    – Wie schaffst du dir Zeit für deine Urlaubsfotos?

    – Wann organisierst du deine Fotos?

    – Was hat sich für dich bewährt?

    Eine der wichtigen Bloggerregeln von Vladislav Melnik (www.affenblog.de) kennst du?

    Warum wirklich erfolgreiche Blogartikel mindestens 1.000 Wörter lang sind

    Vielleicht dient dir das – so wie mir – hierdurch wirklich guten Inhalt, Qualität und Mehrwerte zu schaffen.

    Das Vernetzen

    Schritt 1

    Bitte nimm in deinem Blogbeitrag Bezug auf meine Blogparade. Hierzu verlinkst du in deinem Text zu diesem Blogartikel: http://emotures.de/allgemein/blogparade-endlich-zeit-finden

    Schritt 2

    Nachdem du deinen Beitrag in dem vorgegebenen Zeitraum veröffentlicht hast, postest du einen Kommentar unter diesen Blogbeitrag und verweist auf deinen Blogartikel. Dann behalte ich den Überlick, wer schon alles etwas veröffentlicht hat.

    Schritt 3

    Ich werde Ende Juni einen Resümee-Artikel in meinem Blog veröffentlichen. Hierin verweise ich auf alle erschienen Blogartikel. Bei der Reihenfolge orientiere ich mich an den Zeitpunkten der Kommentare in diesem Artikel. Ich behalte mir vor, die Artikel mit direktem Bezug zum Thema Reisefotografie weiter oben zu platzieren. Der Grund: Damit schaffe ich meinen Bloglesern einen schnellen Zugriff auf ihre konkrete Frage „Wie finde ich endlich Zeit für meine Urlaubsfoto?“.

    Die Daten

    Zeitraum der Blogparade „Endlich Zeit finden“: 24. Mai – 21. Juni 2015

    Veröffentlichung meines Resümee-Artikels: 28. Juni 2015

    e-book mit allen Beiträgen aus der Blogparade: August 2015

    Wenn du nicht in dem e-book „Endlich Zeit finden“ genannt / verlinkt werden möchtest, schreibe mir hierzu bitte eine E-Mail an: blogparade@susanne-kumm.de

    Meine Vision

    Mit dieser Blogparade möchte ich für viele Menschen einen Nutzen schaffen. Meine Blogleser werden von euren Blogbeiträgen profitieren. Sie erfahren eure Meinung, eure Ideen und Methoden, wie ihr mit der Zeit umgeht bzw. wie ihr Zeit findet. Desweiteren erweitern wir Blogger unser Bloggernetzwerk. Das Schöne an dem Thema „Endlich Zeit finden“ ist, dass es uns alle angeht. Ich denke, viele werden hierzu etwas zu sagen bzw. zu schreiben haben.

    Es kann losgehen!

    Jetzt hast du hoffentlich alle Informationen zusammen. Wenn nicht, melde dich bitte bei mir: blogparade@susanne-kumm.de und ich werde alle deine Frage/n beantworten.

    Hast du dir den Endtermin 21. Juni 2015 notiert? Alle Artikel, die bis zu diesem Sonntag veröffentlicht werden, nehme ich in dem Resümee-Artikel und in das e-book mit auf.

    Ich bin total gespannt, was in den kommenden Wochen alles zum Thema „Endlich Zeit finden“ entsteht!

    Und jetzt drücke ich den virtuellen Startknopf: Blogparade „Endlich Zeit finden“

    GO!

    In voller Vorfreude, liebe Grüße,

    deine

    Susanne_blau

    PS: Ein großes Dankeschön an Stephanie Mertens und Katja Schmalzl, die in der facebook-Gruppe von Christina Emmer Werde sichtbar als Coach die Idee hatten, anstelle eines einzelnen Gastbeitrags doch eine ganze Blogparade zu starten. Et voilà!

    PPS: Du kannst dich oben in den Newsletter-Verteiler eintragen. Dann verpasst du keinen Beitrag aus der Blogparade.

108 Antworten bisher.

  1. […] Dem Aufruf zur Blogparade von Susanne Kumm von Emotures  folge ich natürlich gerne und schreibe heute sozusagen zwischendurch einen Artikel über das […]

  2. […] sich viele Menschen mit diesem Thema „plagen“ hat Susanne Kumm die Blogparade „Endlich Zeit finden“ gestartet. Susanne Kumm hat dazu ein paar Fragen gestellt die ich hier gern beantworten […]

  3. […] Initiiert von Susanne Kumm´s Blogparade „Endlich Zeit finden“ […]

  4. […] Initiiert von Susanne Kumm´s Blogparade „Endlich Zeit finden“ […]

  5. […] ist ein wichtiges Kriterium in unserem Leben. Nicht umsonst habe ich die Blogparade Endlich Zeit finden für dich gestartet. Es geht heute jedoch nicht darum, wie du am schnellsten deine Kamera bestellen […]

  6. Susanne sagt:

    21.06.2015 19:24
    Madeleine Höner hat ebenfalls gestern einen Blogartikel bei mir eingereicht. Hier ist der Link zu ihrem Beitrag:
    http://madeleinehoenerzusiederdissen.com/?p=37
    Danke, liebe Madeleine.

    • Susanne sagt:

      Lieber Stefan,
      das nenne ich eine absolute Punktlandung: Ist doch der 22.6.15 0:00 Uhr gleich dem 21.6.15 24:00 Uhr und damit offizielles Ende meiner Blogparade „Endlich Zeit finden“. Du schließt mit einem entspannten Blogartikel ab – ist nicht alles so schlimm, wie man vielleicht im ersten Moment meint?! Sich mal Zeit für sich zu nehmen heißt nicht, dass die Welt aufhört, sich zu drehen. Aber sie darf auch mal ohne uns und unser zutun weiter machen. Raus aus dem Kettenkarussel, mal daneben stellen. Offline gehen. Schöne Worte für den Einstieg in die Zeit der Sommerurlaube und die Gelegenheit, für uns endlich Zeit zu finden.
      Vielen Dank für deinen gemütlichen Beitrag,
      deine Susanne

  7. Torsten sagt:

    Hallo und da bin ich doch gerne dabei.

    Mein ganzer ausdauerblog dreht sich um die Frage, wie du mehr Zeit für deine Leidenschaft findest. Bei mir ist es in erster Linie der Sport, aber viele der Tipps sind natürlich auch fürs Fotografieren anwendbar.

    Als Beitrag reiche ich nicht direkt einen Artikel, sondern eine Podcast-Folge ein:
    http://www.ausdauerblog.de/001/

    Es gibt das ganze aber auch dort als Artikelserie (sind 2) verlinkt.
    Natürlich zur freien Verwendung.

    Viele Grüße
    Torsten

    • Hallo Torsten,

      schön, dass Du auch hier bist!

      Liebe Grüße
      Christine

    • Susanne sagt:

      Lieber Torsten,
      ich freue mich mit dir, dass du nun deinen Podcast gestartet hast! Interessant ist für mich zu sehen, dass auch beim Thema Sport die Frage nach der Zeit eine der wichtigsten ist. Die Struktur, die du die Trainingsmotivation vorstellst, lässt sich auch prima auf andere Bereiche anwenden. Warum sich nicht einmal zum Thema Urlaubsfotos deine genannten fragen stellen:
      Wo stehe ich? > Wie ist die Ausgangssituation meiner Urlaubsfotos?
      Wo will ich hin? > Wann bin ich mit dem Zustand meiner Urlaubsfotos zufrieden?
      Warum will ich dieses Ziel erreichen? > Warum möchte ich mehr Ordnung in meine Urlaubsfotos bringen?
      Vielen Dank für deinen Beitrag! Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinem Podcast.
      Viele schöne Grüße,
      deine Susanne

  8. […] Podcast ist übrigens mein Beitrag zur Blogparade von Susanne Kumm von Emotures. Schaut dort rein für noch viel mehr […]

  9. Hallo Susanne,

    hier ist mein Beitrag: https://chkonstantinidis.wordpress.com/2015/06/21/zeit-finden-mein-beitrag-zur-blogparade-von-emotures/

    Ich beziehe mich in meinem Artikel auf das Zeit finden und Sprachen lernen – in meinem Beispiel ist es Spanisch, weil das die Sprache ist, die ich momentan lerne und mich dabei ziemlich organisieren muss. Es hat Spaß gemacht, den Artikel zu schreiben, vielen Dank für das Angebot.

    Ich tue mir manchmal ein bisschen schwer mit dem Spontansein – vielleicht finde ich in den anderen Artikeln Anregungen, ich werde alles durchlesen und freue mich schon sehr darauf!

    Herzliche Grüße
    Christine

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Christine,
      vielen Dank für deinen Beitrag! Mir gefällt die Eat-the-frog-Methode … erst einmal das zu tun, was man wohl am ehesten aufschieben würde. Vielleicht hilft es hier ja auch mal zu schauen, warum einem eine bestimmte Aufgabe nicht so liegt. Vielleicht findet man so auch eine neue Lösung. Vieles kann man auch delegieren. Außer natürlich, selbst eine Sprache zu lernen 😉 Das geht ebenso wenig, wie jemanden in den Urlaub zu schicken, um die Welt für einen zu entdecken. Aber das macht ja zum Glück Spaß!
      Herzliche Grüße zum Wochenstart schickt dir,
      deine Susanne
      PS: So ne Idee: Wann gibt es deine Blogartikel auf Spanisch?

      • Hallo liebe Susanne,

        in Spanisch wird es meine Artikel nicht so schnell geben, immer noch ist Italienisch meine Hauptsprache … Aber ich arbeite an der englischen Übersetzung meines Buches, diese soll im Herbst herauskommen. Glücklicherweise habe ich eine tolle Übersetzungspartnerin und einen ebenso tollen englischen Lektor, die mir beide dabei zur Seite stehen.
        Mit dem Delegieren der Aufgaben ist das immer so eine Sache – zum einen sind die Aufgaben, die ich nicht gerne mache, die, die auch kein anderer machen will, und zweitens gibt es einfach Aufgaben, die ich selbst erledigen muss.
        Besser wäre es, einen Tag mit 48 Stunden zu erfinden … 😉
        Glücklicherweise fühlen sich bei meinem Beruf und meinen Projekten die meisten Aufgaben nicht wie Arbeit an, sondern machen großen Spaß!

        Liebe Grüße
        Christine

        • Susanne sagt:

          Liebe Christine,
          find dein Thema auf jeden Fall spannend. Wer will keine andere Sprache lernen?! Wenn die schönen Aufgaben überwiegen, sind wir ja auch hin und wieder bereit, unliebsames zu erledigen. War so ein Gedanke mit dem Delegieren. Aber ich wette, dass es für jede Aufgabe jemanden gibt, der sie gerne tut 😉
          Alles Liebe für dich,
          deine Susanne

  10. […] Dem Aufruf zur Blogparade von Susanne Kumm von Emotures  folge ich natürlich gerne und schreibe heute sozusagen zwischendurch einen Artikel über das […]

  11. Hallo Susanne,
    ich folge meinem eigenen Tipp: Sei unperfeckt!

    Hier mein Artikel: http://wolfs-pad.de/wie-du-es-schaffst-endlich-zeit-fuer-deine-fotos-zu-finden/

    Danke Dir für die Motivation wieder zu schreiben.

    Liebe Grüße
    Wolfram

    • Susanne sagt:

      Lieber Wolfram,
      ich bin sehr dankbar, dass du deinen Artikel a) angefangen hast zu schreiben und b) ihn fertig zu machen. Habe ich schon alles geschrieben? Wie wird mein Artikel ankommen? Fallen mir noch weitere Tipps ein? „SEI UNPERFEKT, das spart eine Menge Zeit!“ finde ich einen wundervollen Hinweis. Wohl auch deshalb, weil ich ihn mir öfter beherzigen sollte 😉
      Ich bin auch ganz bei dir, dass es wahnsinnig hilfreich ist, für seine Urlaubsfotos einen flüssigen Ablauf zu überlegen. 3, 4 oder 5 Schritte, die ich einfach nach jeder Reise gehe und somit meinen Urlaub komplett abschließe. In meinem e-book hab ich meine Vorgehensweise zusammengestellt.
      Hast du schon Erfahrungen gesammelt, vom Ipad ein Fotobuch zu bestellen? Qualität, Layout usw? Würde mich interssieren!
      Einen guten Start in die neue Woche mit lieben Grüßen wünscht dir,
      deine Susanne

  12. […] danke Susanne für Ihren Aufruf zur Blogparade Endlich Zeit finden und für die liebe Erinnerung mir Zeit für meinen Beitrag zu nehmen. Heute ist Anmeldeschluss und […]

  13. Liebe Susanne!

    Herzlichen Dank für diese Blogparade 😉
    Zeit finden, aber vor allem sich selbst Zeit nehmen finde ich ganz wichtig, um dein Business wachsen zu lassen.

    Hier mein Beitrag zu deiner Parade:
    http://www.katharinaboersch.com/blog/endlich-zeit-finden-so-waechst-dein-business

    Herzliche Grüße
    Katharina

    • Susanne sagt:

      Liebe Katharina,
      ganz lieben Dank für deinen Artikel! Ist das vielleicht DAS Geheimnis? Meine Vision. Wenn ich eine Vision habe, weiß ich, woran ich mich jeden Tag orientieren kann. Das klingt gut! Für die Umsezung räume ich mir dann gerne regelmäßig Freiräume, plane Zeit ein, schaffe die passenden Rahmenbedingungen, um Schritt für Schritt mein Ziel zu erreichen. Vielleicht hilft hierfür auch diese Frage: Wenn ich meine Vision / mein Ziel erreicht habe, wie genau sieht das aus? Wie geht es mir? Wie werden mich andere Menschen erleben? Was sind dann die ersten Gedanken, beim Aufwachen?
      Für ein eigenes Business, wie ich es mir mit den Reise-Fotobüchern ebenfalls aufbaue, sind das sehr hilfreiche Fragen. Für meine Leser finde ich deinen Ansatz auch sehr wertvoll. Nicht ganz so komplex aber dennoch hilfreich könnte ein ausgemaltes Ziel sein, wie ich künftig mit meinem Urlaubsfotos umgehen möchte.
      – Wie schnell finde ich die gesuchten Fotos?
      – Wie sind sie aufbereitet?
      – Wie und wo kann ich sie genießen und teilen?
      Übrigens: Sehr gut finde ich für sein eigenes Business auch deine 10 Tipps, wie man schnell ins Tun kommt!
      Herzliche Grüße zurück schickt dir,
      deine Susanne

  14. Hi Susanne,

    gerade noch geschafft 😉 Heute ging mein Artikel „Platz da – schaffe Raum und Zeit für dich“ in Anlehnung an deine Blogparade online.

    Es geht um etwas, das viele gerne vor sich herschieben: den Kleiderschrank einmal komplett auszumisten. Dadurch spart man zukünftig jeden Tag Zeit (und Nerven).

    Mit einer einfachen Anleitung, vielen Motivationstipps und musikalischer Unterstützung.

    Hier ist der Link: http://www.melaniewerner.de/raum-und-zeit

    Liebe Grüße,
    Melanie

    • Susanne sagt:

      Liebe Melanie,
      wow … habe gerade deine playlist gestartet. Sehr empfehlenswert für gute Stimmung! Deinen Trick kann man doch für so viele Dinge anwenden. Ich stelle mir zum Beispiel gerade vor, wie ich vor einem riesigen Haufen alter Fotos stehe. Es fühlt sich schwer, viel und langatmig an … mit der richtigen Musik und einem frischen Kaffee (oder was man eben gerne trinkt) bekommt man doch gleich viel mehr Lust, sich dem Fotoberg zu stellen?! Ich hoffe, dass heute an dem halb grauen Sonntag die eine oder andere Frau endlich loslegt, sich von altem Ballast zu befreien – egal, ob in Form von Kleidungsstücken oder alten Fotos, die eh niemand mehr anschaut.
      Herzliche Grüße an den neuen Star am DJ-Himmel,
      deine Susanne

  15. Hallo Susanne,

    habe gerade erst von der Blogparade erfahren – bin ich schon zu spät?

    Ansonsten habe ich auch einen Artikel zum Thema Zeit finden: http://silviachytil.at/schwebebalken/moechten-sie-mehr-zeit/

    Das Thema ist toll und sehr zeitgemäß. So viele Menschen jammern, dass sie keine Zeit haben.

    Freue mich dabei zu sein.
    Liebe Grüße
    Silvia

    • Susanne sagt:

      Liebe Silvia,
      du liegst genau in der Zeit 🙂 Die Blogparade läuft noch bis heute 24 Uhr. Ich teile deine Ansicht, dass „Ich habe keine Zeit.“ in unserer Gesellschaft sehr akzeptiert ist. Vielleicht sollten wir einfach jedes Mal, wenn jemand „Keine Zeit hat“ ihm eine deiner Streichholzschachteln schenken. Natürlich wäre ich dann so nett und lege schon mal ein paar „Staustunden“ und „Bushaltestellenwarteminuten“ hinein. Das wäre ein echtes Zeit-Geschenk …
      Viele liebe Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  16. […] Rahmen der Blogparade „Endlich Zeit finden“ von Susanne Kumm möchte ich dir zeigen, wie leicht und einfach es sein kann, deinen Kleiderschrank […]

  17. Liebe Susanne,

    das Thema ist wirklich sehr interessant. Ich habe nicht deine Fragen „abgearbeitet“, sondern helfe in meinem Artikel dem Leser herauszufinden, welche Zeit er überhaupt bevorzugt. Wenn auch Du wissen möchtest, ob Du ein vergangenheits-, zukunfts-, oder gegenwartsbevorzugter Mensch bist und wie Du endlich Zeit finden kannst, dann freue ich mich, wenn Du meinen Artikel liest.

    Vielen Dank für deine Blogparade! Ich bin sehr gerne Teil davon!

    Herzliche Grüße und L(i)ebe dein starkes ICH!

    Sabine

    http://www.sabinesiessmayr.de/blogparade-endlich-zeit-finden

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Sabine,
      ich bin immer wieder erstaunt, wie viele unterschiedliche Artikel in dieser Blogparade zusammen kommen. Du bringst eine ganz andere Facette, einen anderen Fokus in das Thema „Endlich Zeit finden“. Toll! Eine sehr gute Anleitung, seine Aufmerksamkeit auf seine bevorzugte Zeit zu richten – Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Vielleicht hilft gerade mal ein anderer Blick (zurück oder vor), um etwas zu verändern.
      An dieser Stelle möchte ich gerne ein wundervolles Zitat von Paul Watzlawick zitieren:
      „Wenn Du immer wieder das tust,
      was Du immer schon getan hast,
      dann wirst Du immer wieder das bekommen,
      was Du immer schon bekommen hast.
      Wenn Du etwas anderes haben willst,
      musst Du etwas anderes tun!
      Und wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt,
      dann tu etwas völlig Anderes –
      statt mehr vom gleichen Falschen!“
      In diesem Sinne, ganz herzliche Grüße an diesem Sonntag schickt dir,
      deine Susanne

  18. Frank sagt:

    Liebe Susanne,
    hat ein wenig gedauert, den Artikel fertigzustellen. Was unter anderem daran lag, dass ich meinen Redaktionsplan nicht gänzlich umstellen wollte und sehr viel darüber zu schreiben hatte.
    Meine Aufstellung erklärt die aus meiner Sicht 13 größten Zeitfresser und was du dagegen tun kannst.
    http://blog.finde-dich-selbst.net/zeitdiebe-aufdecken/
    Viel Spass beim Lesen
    HG
    Frank

    • Susanne sagt:

      Lieber Frank,
      was für ein großartiges „Spiel“! Das hat mir gerade auf eine ganz andere Art die Wertigkeit von Zeit gezeigt. Und zwar jede einzelne Sekunde. Vielen Dank für diese Gedankenreise. Deine 13 Tipps sind ebenfalls klasse, wenn man mal wieder das Gefühl von „Zu viel Arbeit und zu wenig Zeit“ zu haben.
      Einen schönen Sonntag wünscht dir,
      deine Susanne

  19. Lilli Mixich sagt:

    Liebe Susanne

    Jetzt habe ich es doch noch geschafft, meinen allerersten Blogartikel zu veröffentlichen. Du hast mich so inspiriert und das Thema passt absolut für mich, dass ich einfach nicht anders konnte, als mich wirklich ins Zeug zu legen und doch noch einen Beitrag zu Deiner Blogparade zu erstellen.

    http://inspiration-reisen.de/endlich-zeit-finden-warum-zeit-finden-gerade-auf-reisen-so-wichtig-ist/

    Auch ich habe mir bewusst noch keinen einzigen anderen Beitrag durchgelesen bis meiner nicht online war. Das wird morgen ein „harter“ Tag das alles nachzuholen.

    Dir noch einen schönen Sonntag und bis bald …
    Lilli

    • Susanne sagt:

      Liebe Lilli,
      es ist großartig zu sehen, wie du dich (und auch andere Blogger) mit der Blogparade inspirieren lässt. Gleichzeitig ziehe ich meinen Hut vor dir, dass du 1. die Entscheidung für einen eigenen Blog getroffen hast (ich freue mich schon jetzt, mehr von dir zu lesen!) und 2. die Gelegenheit der Blogparade genutzt hast, einen eigenen Artikel zu schreiben. Du hast eine tolle Art zu schreiben, so dass ich bis zum Schluss lesen muss. Die Fotos haben mich in deine Erinnerungen mitgezogen. Dankeschön dafür! Ich liebe das Bild mit dem Sonnenaufgang (?) hinter dem Berg. Es hat eine eindrucksvolle Stimmung.
      Herzliche Grüße an dich,
      deine Susanne

      • Lilli Mixich sagt:

        Liebe Susanne

        Danke Dir auch für Deinen 1. Kommentar auf meinem Blog. Die Entscheidung einen eigenen Blog zu führen habe ich eigentlich schon vor langer Zeit getroffen, aber irgendwie hielten mich meine eigenen Perfektionsansprüche immer wieder zurück. Von Dir und anderen Bloggern habe ich viel gelernt und nun ist es Zeit das alles umzusetzen.

        Danke für Deine Inspiration, bei dem Thema „Zeit finden“ konnte ich einfach nicht länger widerstehen und danke auch ganz herzlich, dass Du mir immer wieder Mut gemacht hast.

        Der Sonnenaufgang ist ein Sonnenuntergang, aufgenommen von der Feuerstelle aus in dem Camp (Shumata), das ich schon einige Male in Nordtansania an der kenianischen Grenze gemanagt habe. Der markante Berg ist der Longido im West Kilimanjaro Gebiet, bzw den Süd-Amboseli Niederungen. Das Bild, eine HDR-Aufnahme, ist nach einem heftigen Gewitter entstanden und im Vordergrund sieht man den mit glitzernden Regentropfen überzogenen Busch nach einem dramatischen Sonnenuntergang.

        Dir ganz viel Erfolg mit Deiner Blogparade: „Endlich Zeit finden“.

        Alles Liebe
        Lilli

        • Susanne sagt:

          Weißt du, liebe Lilli, wenn du von deinen Geschichten und Erlebnissen schreibst, fühle ich mich so, als wäre ich gerade dabei. Schreib bitte mehr 🙂 Bis bald, zu einem persönlichen Treffen vielleicht … von Herzen alles Gute, deine Susanne

  20. […] Gerne folge ich einer Einladung meiner Bloggerkollegin Susanne Kumm zu einer Blogparade zum Thema: Endlich Zeit finden. […]

  21. Irene Keil sagt:

    Hallo Susanne, bin über Anna Meissner auf diesen Blog gekommen und bin immer mit dem Thema Zeit beschäftigt – jetzt auch mit einem Beitrag auf den letzten Drücker..
    https://tiereundmenschen.wordpress.com
    Viele Grüsse Irene

  22. Liebe Susanne,

    erst recht spät sind wir auf Deine tolle Blogparade aufmerksam geworden. Was für eine schöne Idee, zu einem wichtigen Thema, das uns alle betrifft, gleich ganz viele Menschen zu Wort kommen zu lassen! Wir freuen uns, dass wir quasi auf den letzten Drücker dabei sein dürfen – mit einem Artikel, den wir Anfang Juni bereits veröffentlicht haben, der aber gut zum Thema passt! Er erzählt von unseren Strategien, wenn mal wieder alles etwas viel auf einmal ist und sich die Themen in unserem Alltag häufen …

    http://www.2-care.de/blog/artikel/immer-schon-am-ball-bleiben-oder-was

    Wir freuen uns schon sehr auf das E-Book!

    Herzliche Grüße
    Christine & Andrea – die Zwei von 2care

    • Susanne sagt:

      Liebe Christine, liebe Andrea,
      vielen Dank für euren Artikel. Wie viele Bälle ich jeden Tag jongliere, ist mir auch nicht immer bewusst. Das Aufschreiben und Hinterfragen (Wie wichtig ist das jetzt gerade?) ist eine tolle Methode, sich immer wieder neu auszurichten. Da findet sich auch mal ein Ball, der erst einmal wieder abgelegt werden darf. Das kennt ihr sicherlich.
      Besonders gefallen hat mir das Thema eures Impulsabends „Vom Einpacken und Loslassen – gesundes Gepäck statt unnötiger Ballast.“ Das passt ja im doppelten Sinn – sowohl für das tägliche Zeitmanagement, aber auch für eine entspannte Reisevorbereitung. In meinem letzten Blogartikel habe ich hierzu auch Bezug genommen http://emotures.de/tipps/entspannt-reisen
      Wenn wir es lernen, loszulassen, finden wir auch die Zeit für die wesentliche Dinge – auf Reisen UND in unserem Alltag.
      Ganz viele Grüße,
      eure Susanne

  23. Hallo liebe Susanne,

    hier kommt mein Blogbeitrag zu Deiner tollen Idee !

    http://www.neuaufgestellt.de/blog/allgemein/wie-gute-urlaubsvorbereitung-zeit-bringt-und-stress-vermeidet

    Liebe Grüsse Alexandra

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Alexandra,
      toll, dass es mit dem Artikel noch geklappt hat! Habe ihn sehr gerne gelesen – auch, aber nicht nur, weil du den Lesern einen Einblick in deine persönliche Urlaubsvor- und -nachbereitung gibst und zeigst, wie bewusst du mit deinen Urlaubsbildern umgehst. Mir gefällt die Idee, vor der Buchung einer Reise seine Bedürfnisse zu erfassen. In dem du dabei auch an dein Kind, deine Katze und wohl deine Pflanzen denkst, wird es dir sicher gut gelingen, dir eine bewusste Auszeit im Urlaub zu nehmen.
      Übrigens, deine 100-Bilder-Auswahl deckt sich ziemlich mit meinen Erfahrungen. Für Reise-Fotobücher sind ca. 150 Fotos ideal, um sie später mal eben auf der Couch oder mit Freunden durchzublättern. Nicht zu viel, aber genug, um mal eben dem Alltag zu entfliehen.
      Wo geht deine Reise dieses Jahr hin?
      Ganz herzliche Grüße,
      deine Susanne

  24. Marni sagt:

    Liebe Susanne,
    vielen Dank für die Blogparade!
    Hier geht es zu meinem Beitrag, grade noch pünktlich 😉
    http://www.ahoipopoi.de/artikel/zeit-finden-zeitmanagement-566026
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Marni

    • Susanne sagt:

      Liebe Marni,
      bei der Überschrift muss man ja einfach bis zum Ende lesen – toll! Besonders gefällt mir ja „Sachen zu erledigen, die einen sehr großen Effekt haben, aber eigentlich wenig Arbeit benötigen.“ Ich beginne immer damit, zuerst alle Dinge vom Boden weg- bzw. aufzuräumen, das hat einen echt großen Effekt und macht dann Laune, mit dem Rest fortzufahren. Ähnlich ist es bei der Schreibtischplatte. Bevor ich mich meinen Fotos widme, wird erst einmal alles aus meinem Sichtfenster geräumt – so kann ich mich auf das Wesentliche konzentrieren: Meine Erinnerungen 🙂
      Klasse finde ich übrigens auch deinen Beitrag zu Hundemöbeln. Das würde meiner Lucy sehr gefallen – Treppen und Aussicht haben!
      Ein tolles Wochenende wünscht dir,
      deine Susanne

  25. […] wie hilft man sich selbst aus der Misere? Zeit finden, will doch jeder! Inspiriert durch Susannes Blogparade habe ich hier eine Liste zusammengestellt, die auf meinen eigenen Erfahrungen basiert und meine besten Tricks […]

  26. Erika Schuh sagt:

    … ach ja, der link 🙂
    http://www.erikaschuh.at/299574110

    Ich hoffe, jezt ist alles da …

    Liebe Grüsse
    Erika

    • Susanne sagt:

      Liebe Erika,
      vielen Dank für deine Geschichte, deinen Beitrag und deine Ideen, wie man mehr sinnerfüllte Zeit gewinnen kann. Wie das Leben rückwärts aussehen sollte, finde ich eine schöne Perspektive. Was will man denn erlebt haben, mit wem möchte man Zeit verbracht haben und womit nicht? Gefallen hat mir zu lesen, dass du nach einer Reise auch eine Ankunftszeit hast, in der du dich deinen Fotos widmest. Aus meiner Erfahrung ist das auch der beste Moment, seine Erinnerungen nach Hause zu bringen.
      Einen schönen Samstag wünscht dir,
      deine Susanne

      • Erika Schuh sagt:

        Danke, Susanna, dass du dir ZEIT genommen hast, mir zu antworten! Einen schönen Sonntag und viel Freude im Finale der Blogparade!

        • Susanne sagt:

          Sehr gerne! ich finde es wahnsinnig spannend, eure Artikel zu lesen. Ich freue mich schon, das e-book zusammenzustellen.
          Herzliche Grüße,
          deine Susanne

  27. Erika Schuh sagt:

    Liebe Susanne,

    ich komme gerade noch zurecht 🙂 Ganz spontan habe ich mich entschlossen, einen Artikel zu verfassen. Ich habe ihn soeben gepostet und mit deiner Seite verlinkt. Ich hoffe, es hat alles geklappt.

    Danke für die Idee, die Einladung und die Vernetzung.

    Alles Gute weiterhin
    Erika

  28. Liebe Susanne,
    nachdem ich mich recht spät entschlossen habe, deiner Einladung zu folgen und bei der Blogparade mitzumachen, habe ich mich jetzt noch ziemlich ins Zeug gelegt.

    Ich habe jeder Versuchung widerstanden, mal bei den anderen Artikeln „reinzulinsen“. 🙂

    Gerade so ist mein Artikel jetzt fertig geworden.
    Hier ist das gute Stück:
    http://silkekitzmann.de/auf-der-suche-nach-mehr-zeit/

    Liebe Grüße,
    Silke

    • Susanne sagt:

      Liebe Silke,
      hab ganz lieben Dank, dass du dich so ins Zeug gelegt hast, bei der Blogparade noch mitzumachen! Die besten Beiträge sind doch eh die spontanen, aus dem Alltag gegriffenen?! Mir gefällt deine Extra-Rubrik in der Tagesplanung, in der du einfach Spaß hast. So konsequent oder bewusst baue ich das gar nicht ein. Klingt aber sehr entspannt 🙂
      Und auf deine Frage, wie viele Menschen ich kenne, die scheinbar (!) mühelos durch den Tag UND tolle Dinge in Bewegung setzen, ist es spontan einer, der mir einfällt. Wenn ich ihn das nächste Mal treffe, werde ich ihn mal fragen, wie er das genau macht …
      Wünsche dir ein tolles Wochenende und vielen Dank, dass du Zeit gefunden hast,
      deine Susanne

  29. […] Dieser Artikel ist entstanden, weil ich von meiner Bloggerkollegin Susanne Kumm von „Emotures“ kürzlich zu einer „Blogparade“ eingeladen worden bin. Auf ihrer Seite wirst du in Bälde einen „ganzen Blumenstrauß“ an Artikeln zu dem Thema „Zeit finden“ lesen können. Um zu ihrer Seite zu kommen, klicke  hier! […]

  30. Susanne sagt:

    Heute habe ich für Ingrid Theißen einen Artikel auf meiner Webseite hochgeladen:
    http://emotures.de/ingrid-theissen/

    So sieht das übrigens aus, wenn du (noch) keinen eigenen Blog hast. Du kannst dennoch an meiner Blogparade „Endlich Zeit finden“ teilnehmen:
    1. Text schreiben
    2. Per Mail an mich schicken
    3. Die Seite von mir freigeben.

    Liebe Grüße,
    deine Susanne

  31. Puhh, gerade noch geschafft. Ich bin erst gestern auf die Blogparade aufmerksam geworden und nachdem es mir wichtig war, hab ich noch die Zeit gefunden, einen Beitrag zu schreiben 😉

    http://www.entfaltungsparadies.at/blog/endlich-zeit-finden/

    Ich werde mich in den nächsten Tagen durch die Fülle an Beiträgen durchwühlen. Vielleicht finde ich ja eine für mich praktikable Lösung für mein Fotoproblem.

    Liebe Grüße,
    Ilse‎

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Ilse,
      vielen Dank für deinen Beitrag! Kennst du den Spruch „Einen Elefanten isst man in Scheiben?“ Der ist mir eingefallen, als ich den Teil „Häppchenweise“ von dir gelesen habe Und genauso beginnt man doch am besten mit einem großen Projekt: Ziel anvisieren, Zwischenstationen festlegen und dann die erste ansteuern. Vielleicht ist es die Konsequenz, die uns (mir auch!) gelegentlich fehlt, dann auch Schritt für Schritt dran zu bleiben?!
      Besonders toll fand ich einen Satz in deinem Artikel – und zwar: Oft sind es ganz kleine Wünsche und Ziele, die uns das ganze Jahr verfolgen und im Trubel des Alltags untergehen. Und aus ganz aktueller Erfahrung kann ich zwei Dinge hierzu sagen:
      1. Bleiben diese kleine Wünsche und Ziele unerfüllt, wächst die Sehnsucht nach ihnen Jahr für Jahr. Wir sollten sie einfach tun, solange sie uns noch greifbar erscheinen. Und
      2. Genau in diesen Momenten, wenn wir unsere Wünsche wahr werden lassen, leben wir 🙂
      Hierfür sollten wir mehr Zeit finden!
      Alles Gute wünscht dir,
      deine Susanne

      PS: Was hast du für ein Fotoproblem? Verschwinden deine Bilder nach dem Urlaub auf deiner Festplatte? In meinem Blog findest du viele nützliche Artikel zum Organisieren von Fotos. Wenn du nicht weiter kommst, weißt du ja jetzt, wie du mich erreichst.

  32. […] dem Thema „Endlich Zeit finden“ (die Fotos zu sortieren) widmet sich die Blogparade von Susanne […]

  33. Hallo Susanne,

    herzlichen Dank für diese tolle Anregung und die Möglichkeit etwas zu dazu beitragen zu können.

    Hier ist mein Blogbeitrag dazu:

    http://www.the-winged-way.de/endlichzeitfinden/

    Herzliche Grüße

    Anke

    • Susanne sagt:

      Liebe Anke,
      du gibt´s hier wunderbar viele Tipps aus deinem Alltag. Ein Zeitproblem löst sich also nicht von allein. Mittlerweile denke ich, dass die Vorbereitung und Planugn zwar wichtig ist, aber mindestens genauso relevant sind deine sogenannten „Zeitfresser“ und Ablenkungen. Der beste Plan nützt nichts, wenn ich ihn durch Störungen nicht umsetzen kann.
      Zu den Fotos habe ich noch eine Frage: Nutzt du hierfür ein bestimmtes Programm oder benennst du die Fotos händisch um und gibst ihnen Schlagworte?
      Ganz herzliche Grüße,
      Susanne

  34. Anna sagt:

    Hallo Susanne,

    eigentlich hatte ich heute keine Zeit 😉 Aber das Thema hat mich so beschäftigt, der Artikel musste jetzt raus. Ich freue mich über die Gelegenheit, die Du mit der Blogparade geschaffen hast. Für mich ist es der erste Beitrag für die Blogparade. Hier ist der Link zum Artikel

    http://www.strukturgeberin.de/zeit-finden-fuer-und-mit-hund

    Auf bald liebe Susanne und grüße an Lucy <3

    von Anna

    • Susanne sagt:

      Liebe Anna,
      und wieder kommt hier ein Artikel aus einer ganz anderen Ecke 🙂 Nicht nur in der Beziehung zu Menschen, auch zu den Tieren wie unseren Hunden braucht es Zeit. Ich habe früher immer gesagt, ich gehe mal raus, mich etwas bewegen. Mit Lucy „muss“ ich mir die Zeit nehmen, denn diese Verantwortung habe ich für sie übernommen – ganz bewusst. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber lernen wir von unseren Hunden nicht auch, im Hier und Jetzt zu leben? Ich genieße das sehr. Nicht an gestern oder morgen denken, sondern einfach mal den Augenblick genießen. Für mich ein großes Geschenk!
      Ganz herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  35. Daniela sagt:

    Hallo,
    deine Blogparade hat mich sehr angesprochen, auch, wenn es in meinem Beitrag nun um keine Urlaubsfotos geht, sondern um ein Thema, mit dem ich beinahe täglich durch meinen Beruf konfrontiert werde:
    Kindern Zeit geben.
    http://www.elternsein-kinderhaben.at/endlich-zeit-haben-zeitmanagement/

    Ich freue mich, wenn ich trotzdem an der Blogparade teilnehmen darf!
    Liebe Grüße aus Wien,
    Mama von….

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Daniela,
      es freut mich, dass dich das Thema „Endlich Zeit finden“ auch angesprochen hat! Ganz bewusst habe ich die Inhalte ja etwas offen gelassen. Ich selbst habe noch keine Kinder. Dein Thema ist dennoch sehr wichtig, denn auch in meiner Wahrnehmung bauen Eltern viel Druck auf oder geraten in Stress, wenn etwas noch nicht so schnell klappt. Was wäre denn deine Empfehlung, wie man als Eltern Zeit finden kann? Wie schaffst du es, eine halbe Stunde Zeit für dich gewinnen? Planst du 10 Mal Rolltreppe fahren beim Einkaufen mit ein? Im Rahmen der Blogparade wäre das ein spannendes Thema und würde mich interessieren.
      Ganz herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  36. Liebe Susanne,

    das Thema finde ich total spannend, denn der Ausdruck „Endlich Zeit finden“ allein hat mich schon gereizt, dieses Thema anzunehmen. Und es so wunderbar in mein Themenschwerpunkt.
    Hier nun mein Artikel: http://www.birgit-terletzki.de/endlich-zeit-finden/
    Liebe Grüße
    Birgit

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Birgit,
      danke für deinen Beitrag. Er kommt ja direkt aus der Praxis. Spannend finde ich, dass du nur 50 % deiner Zeit (ver-)planst. Das werde ich mal für meine Zeitplanung berücksichtigen. Die vier Prioritäten zu setzen (du sprichst ja vom Eisenhower-Prinzip) finde ich wiederrum sehr sinnvoll und setze ich auch gerne ein. Nutzt du ein Programm für deine Zeit- und Tagesplanung oder einfach einen Zettel?
      Ganz herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  37. […] findest Du endlich mehr Zeit? Diese Frage stellt Susanne, die über dieses Thema zur Blogparade aufgerufen […]

  38. Liebe Susanne,

    ein ganz wunderbares Thema hast Du Dir da ausgesucht für Deine Blogparade. Zeit das kostbarste Gut unserer Zeit.

    Gerne nehme ich mit meine Artikel http://barbara-lampl.tumblr.com/post/121665517372/zeitmanagementbyyou-raus-aus-dem

    Raus aus dem Reaktionsmodus auch teil.

    Es sind schon soviel interessante Aspekte beleuchtet worden sehr cool!

    Alles Liebe
    Barbara

    • Susanne sagt:

      Liebe Barbara,
      hab ganz lieben Dank für deinen Beitrag! Ich bin ganz bei dir: Es ist eine Frage des bewussten Tuns (aktives Handeln), damit wir etwas tatsächlich umsetzen. Müdigkeit oder Hunger signalisiert unser Körper. Darauf können und sollten wir reagieren. Aber die anderen 10.000 Entscheidungen und Fragen (echt so viele?) dürfen wir viel bewusster bejaen oder verneinen. Dann finden wir die Zeit für die Dinge, die uns am Herzen liegen.
      Herzliche Grüße,
      deine Susanne

      • Liebe Susanne,

        ja tatsächlich 10.000 Entscheidungen am Tag, ca 600 allein zum Essen, über 150 mal wird pro Tag der Handybildschirm entsperrt, durchschnittlich, alleine bei WhatsApp werden 40 Nachrichten pro Tag versendet …

        Reaktionsmodus statt bewusstes aktives handeln, aber deine Blogparade ist ja ein guter Moment um inne zuhalten und es mal mit neuen Sachen zu versuchen.

        Lieben Gruss, Barbara

  39. Hallo Susanne,

    das ist ein tolles Thema, das Du ausgesucht hast. Wer hat heute schon Zeit. Zumindest glaubt jeder, daß er keine Zeit hätte. Warum nur? Vielleicht findet sich in meinem Artikel eine Antwort.

    Hier der Link dazu:
    http://www.sofortordnungimbuero.de/2015/06/02/wie-sie-grobe-fehler-in-ihrer-zeitplanung-vermeiden/

    Liebe Grüße
    Gisela

    • Susanne sagt:

      Liebe Gisela,
      vielen Dank für deinen Beitrag. Mir gefällt das Bild mit dem Gefäß, dass zwischen großen Dinge immer noch Platz für Kleinigkeiten ist. Wir sollten also zuerst Großes planen und umsetzen und die „Zwischenräume“ mit kleineren ToDos füllen. Oder mal eine Pause einlegen 🙂
      Herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  40. Andrea sagt:

    Liebe Susanne,

    absolutes Herzens-Thema für mich! Und es passt auch so wunderbar in meinen Blog 🙂

    Hier mein Beitrag: http://www.we-are-curious.de/zeitmanagement/fernstudium-und-beruf-wo-nur-die-zeit-hernehmen/

    • Susanne sagt:

      Liebe Andrea,
      dein Beitrag beleuchtet noch mal eine ganz andere Ecke – vielen Dank dafür! Er zeigt mir, wie weit verbreitet einerseits das Thema „Endlich Zeit finden“ ist, andererseits, dass es offensichtlich ähnliche Lösungsansätze gibt. Interessant finde ich den Teil zur „Planung und Spontanität“. Ein mittelfristiges Ziel setzen und dann im Alltag schauen, wie ich dieses Stück für Stück erreiche. Genau das Prinzip setze ich bei meinen privaten Urlaubsfotos an.
      Finde deinen Blog im Übrigen sehr spannend. Ich habe selbst ein dreijähriges Abendstudium hinter mir. Da hätte ich gerne den einen oder anderen Motivationsbeitrag von dir gebrauchen können 😉
      Herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  41. […] Artikel ist Teil einer Blogparade zu einem Thema, das mir sehr am Herzen liegt: Endlich Zeit finden. Darüber könnte ich ja Stunden philosophieren – Zeit finden. Die meisten fangen ja noch […]

  42. Hallo Susanne,
    hier ist mein Beitrag!
    http://blog.katharina-rohlfing.de/?p=1848

    Da hast du Dir ein schönes Thema herausgesucht!

    Viele Grüße,

    Tinka

    • Susanne sagt:

      Liebe Katharina,
      was für ein erfrischender Beitrag zum Thema “Endlich Zeit finden”. Du hast dir Zeit genommen. Aktiv. Zeit finden, eher passiv. Damit hast du völlig Recht, dass es besser ist, zu handeln, anstatt auf etwas zu warten. Tu etwas gleich. Tue es jetzt. Tue es. Meine Erfahrung zeigt mir in letzter Zeit immer stärker: Fang es an UND bring es zu Ende. Nicht bis zur Perfektion, aber soweit, dass ich sagen kann: Das habe ich jetzt fertig. Zeit für etwas Neues 🙂
      Herzliche Grüße gen Norden schickt dir,
      deine Susanne

  43. Susanne Kumm sagt:

    Heute Morgen habe ich den Beitrag von Renate Hoffmann-König zur Blogparade „Endlich Zeit finden“ veröffentlicht. Ihr findet ihn hier:
    http://emotures.de/renate-hoffmann-koenig/
    Viel Spaß beim Lesen wünscht euch,
    eure Susanne

  44. […] Susanne, ich freu mich gerade sehr über Dein schönes Thema und habe so bei mir gedacht: Ich habe große Lust, über dieses Thema zu schreiben. Aber wann? Ob […]

  45. Alex L sagt:

    Hallo Susanne,
    ich fand deine Blogparade gut und habe darauf auf meinem Blogparaden-Blog unter http://internetblogger.biz/blogparade-endlich-zeit-finden/ aufmerksam gemacht. Wer weiss, vielleicht haben ja auch meine Leser Lust an der Aktion und machen mit. Dir jedenfalls eine tolle spätere Auswertung der Aktion.

    • Susanne sagt:

      Hey Alex, das find ich ja total klasse, dass du über meine Blogparade schreibst! Ich sag mal: Ganz herzlichen Dank dafür!
      Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende, deine Susanne

  46. Liebe Susanne,

    nun konnte ich doch viel eher einen Beitrag zu Deiner Blogparade erstellen. Nicht ganz freiwillig, wie ich zugebe. Manchmal werden wir ein bisschen angestupst und genau das ist mir passiert. Lies hier:

    http://claudiaheipertz.de/zeit-nehmen/

    Ich danke Dir herzlich für Deine Einladung zu Deiner Blogparade mit diesem wunderbaren Thema. Es war genau das, was ich gebraucht haben, um mir meine Strategien selber wieder bewusst zu machen.

    Weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog

    Bis bald und liebe Grüße
    Claudia

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Claudia,
      was für ein toller Beitrag. Vielen Dank, dass du deine Strategien mit deinen Lesern teilst. Gerade Strategie 8 finde ich schwer, besonders, wenn es um Bekanntschaften oder sogar Freundschaften geht. Das sind echt Herausforderungen. Aber ich finde es gut, Beziehungen immer mal wieder zu prüfen. Manchmal tut man sogar beiden Seiten einen Gefallen.
      Herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  47. Nicole sagt:

    Hallo Susanne,
    das ist ein sehr schönes Thema für eine Blogparade! Ich habe mir mal meine Gedanke zum Zeit finden gemacht und einen Beitrag geschrieben:
    http://my-lifestyle-blog.com/2015/06/03/blogparade-endlich-zeit-finden/
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Nicole,
      vielen Dank für deinen Beitrag. „kleine Dinge, die schnell gehen, immer sofort zu machen.“ kenne ich. Da teile ich deine Meinung, dass es bei manchen Dinge besser ist, alle möglichen Störquellen (Telefon, facebook, oder ähnliches) einfach mal leise zu stellen oder ganz auszumachen. Lieber mal eine halbe Stunde konzentriert arbeiten und dann eine kleine Pause anschließen.
      Herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  48. Hallo Susanne,

    ein spannendes Thema bei dem ich mich gerne mit meinem Artikel anschließe:

    http://www.serial-entrepreneurship.de/wie-du-zeit-fuer-die-wichtigen-dinge-findest/

    Viele Grüße

    Benjamin

    • Susanne sagt:

      Hallo Benjamin,
      bin gerade wieder aufgetaucht aus deinem Artikel 🙂 Ich habe nicht nur das Gefühl, einen tollen Blogger und Menschen etwas näher kennengelernt zu haben. In deinem Artikel gibst du jede Menge praktische Tipps und Tools wie Kanbanflow , wo ich mich jetzt mal anmelde. Mir gefällt dein Satz „Endlich ‚Zeit zu finden‘ bedeutet immer, andere Dinge nicht zu tun.“ Denn die Interpretation dieses Satzes zeigt sehr viel über einen Menschen. Ich kann mich ärgern, nicht für alles genügend Zeit zu haben. Ich kann mir darüber auch bewusst werden, dass ich die Entscheidungen, worin in Zeit investiere, selbst treffen kann und darf. Vielleicht ist ‚Endlich Zeit finden‘ die Kunst, Entscheidungen zu treffen und das zu tun, was einem wirklich wichtig ist. Danke für deinen Beitrag. Herzliche Grüße schickt dir, deine Susanne

  49. […] nehme die Blogparade von Emotures zum Anlass, um dir meine Strategien zum Thema “Zeit finden” näher zu bringen. Wie du […]

  50. […] ist mein Beitrag zum Thema “Endlich Zeit finden”. Dieses Mal werde ich nicht allein zu diesem Thema schreiben, sondern habe viele Blogger eingeladen, […]

  51. Tanja Wehnl sagt:

    Hallo Susanne,

    tolle Idee mit der Blogparade!
    Das Thema ist glaube ich für jeden interessant, egal, mit welchen Projekten man gerade beschäftigt ist!
    Vielleicht liefert ja auch mein Artikel nützliche Ansätze für Dein Thema!
    Herzliche Grüße
    Tanja

    http://nefimacoaching.blogspot.de/2015/05/endlich-zeit-finden.html

    • Susanne sagt:

      Liebe Tanja,
      ganz herzlichen Dank für deinen Beitrag! Zwei Dinge haben mich begesitert:
      – Endlich Zeit NEHMEN!
      > Eine wunderbare, andere Perspektive!
      – der Wochen-Kompass
      > Diese Methode gefällt mir richtig gut. Das lange Wochenende gibt sowieso eine gute Gelegenheit, mal wieder einen Ziele-TÜV zu machen.
      Ganz herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  52. Katja Fleck sagt:

    Liebe Susanne,

    vielen Dank für die interessante Blog-Parade – genau mein Thema und Startschuss für meinen ersten eigenen Blog!

    Der Text ist fertig und ich habe ihn auch irgendwie auf die Homepage gebracht…Technik ist nicht meins – da muss ich mir erst noch mal Hilfe holen :-). Dann gibt´s das demnächst auch in hübsch!

    Hier der Artikel:

    http://katjafleck-consulting.de/?p=223

    Ein entspanntes Wochenende wünscht Dir
    Katja

    • Susanne sagt:

      Liebe Katja,
      erst einmal ganz herzliche Glückwunsch zu deinem eigenen Blog! Yippie! Damit ist der erste große Schritt getan. Wie fühlt es sich an? Deinen Artikel zum Zeitmanagement habe ich gerade gelesen und mir sehr darin wiedergefunden. Je mehr Aufgaben, Projekte und neue Ideen bei mir aufschlagen, desto stärker werde ich mit dem Thema Zeit bzw. Prioritäten, Disziplin und Flexibilität konfrontiert. Gut, wenn man sich hier ein passendes Konzept entwickelt, um dran zu bleiben. Mir gefallen deine Tipps: Ordnung machen, dran bleiben, belohnen. Gerade letzteres geht sicher bei vielen vor lauter neuer Aufgaben unter. Dabei gehört innehalten und ein Ergebnis genießen genauso dazu, wie sich immer wieder neuen Dingen zu widmen.
      Besonders gefreut hat mich am Ende des Artikels der direkte Bezug zu dem Thema Urlaubsfotos. Was für eine tolle Überleitung 🙂
      Freue mich, bald mehr zum Thema Zeitmanagement auf deinem Blog zu lesen!
      Liebe Grüße,
      deine Susanne

  53. Katja sagt:

    Liebe Susanne,

    schön, dass es eine Blogparade geworden ist 🙂
    Ich habe natürlich auch einen Beitrag geschrieben, wie bereits angekündigt. Ich hoffe, er gefällt:

    http://katjaschmalzl.com/life-coaching/finde-mehr-zeit-mache-das-unmoegliche-moeglich/

    Ganz liebe Grüße,
    Katja Schmalzl

    • Susanne sagt:

      Hallo, liebe Katja,
      vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe ihn mir gerade angehört. Du hast so eine vertraute Stimme. Sehr angenehm. 17 verschiedene Rollen hast du bei dir beschrieben. Hoffentlich hast du zwischendurch auch mal Zeit, dich wieder zu ent-rollen 🙂 Ich freue mich so, dass ihr so viel Persönliches von euch in die Beiträge zur Blogparade steckt. Herzlichen Dank schickt dir, deine Susanne

  54. […] Woche schreibe ich zu genau diesem Thema, weil Susanne in ihrem Blog emotures dazu aufgerufen […]

  55. Liebe Susanne,

    ich habe mich gleich mal drangesetzt, weil ich ab morgen in Klausur bin und einige Tage „out of order“. Da dieses Ereignis in unmittelbarem Zusammenhang mit Deinem Thema steht, passte das ganz wunderbar. 😉

    http://www.dozentin-mertens.de/zeit-fuer-den-eigenen-kurs/#more-259

    Ich freue mich schon auf die bestimmt tollen Beiträge, die dazu noch kommen oder sogar schon da sind.

    Liebe Grüße

    Stephanie

    • Susanne sagt:

      Liebe Stephanie,
      toll, dass wir auch von dir etwas zum Thema „Endlich Zeit finden“ lesen können. Ich bin gespannt!
      Schöne Grüße schickt dir,
      deine Susanne

  56. Liebe Susanne,

    danke für dieses schöne Thema 🙂
    Ich war direkt fleißig – meinen Beitrag zu Blogparade findest du bereits auf meiner Webseite:

    http://zeitkünstler.de/blogparade-endlich-zeit-finden/

    Herzliche Grüße aus Köln,
    Klaus

    • Susanne sagt:

      Lieber Klaus,
      auch dein Beitrag ist ja super schnell entstanden – gutes Zeitmanagement 😉 Mir gefällt besonders, dass du dich drei meiner Leitfrage ganz konkret gewidmet hast. Vielen Dank für deinen Beitrag.
      Herzliche Grüße schickt dir,
      deine Susanne

    • Susanne sagt:

      Hlalo, liebe Barbara,
      das ging ja richtig fix! Das freut mich 🙂
      Mir gefällt die Bezeichnung „Lebenszeit“ in deinem Artikel. Was ist es, was unser Leben erfüllt?!
      Herzliche Grüße,
      deine Susanne

  57. Schöne Idee, da mach ich doch gerne mit 🙂
    Hier ist mein Beitrag.
    alles Liebe
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*